Simone Gosdschan

Bilder voller Energie

 

Bilder die Wirkung zeigen

Dass die Bilder mit den kraftvollen Farben Energie spenden und Ungeahntes in uns freisetzen können, durfte ich Anhand einer KARMAAUFLÖSUNG selbst erfahren.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, meiner Schöpferkraft freien Lauf zu lassen, erhielt ich durch die psychologische Beraterin und Reiki-Meister/-Lehrerin Monika Igbinobaden einen für mich sehr entscheidenden Impuls. Bisher hatte ich Bilder in Aquarellfarben gemalt. Dann begann ich, die Bilder am Computer zu bearbeiten, nächtelang erschuf ich völlig intuitiv neue Bilder in ausdrucksstarken Formen und Farben. Dass die Bilder auch eine heilende Wirkung entfalten können, ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Ein paar Wochen später nahm ich einige Bilder auf eine Ausstellung mit. Einer älteren Dame fielen die Energiebilder sofort auf. Wenige Tage später rief sie mich begeistert an und bat um einige Bilder. Sie meinte, sich damit heilen zu können; paradoxer Weise löste ein Bild Angst in ihr aus und sie wollte sich dem stellen. Ich war mehr als skeptisch. Kann das gehen, ist das nicht Hokuspokus? Sie wählte unter anderem ein Bild, das „Herzbild“, wie ich es nenne. Es ist auch eines meiner Lieblingsbilder. Die Grundfarbe ist Neonblau. Nach ihren Wünschen wollte sie das Herz noch in Rotgrün, welches für das geheilte Herz steht. Also fing ich an zu arbeiten und spürte nach einigen Versuchen, dass das, was die Dame wollte, die Umkehrung, sprich das Negativ vom Ursprünglichen ist.

Ihre positive Rückmeldung inspirierte mich und so entwickelte ich meine Sichtweise bei der Betrachtung der Energiebilder.

Das Faszinierende daran ist, jeder sieht etwas völlig anderes in ihnen und zieht daher auch ganz persönlich für sich seine Schlussfolgerungen.

Im Laufe der Zeit spürte ich, dass es an der Zeit war, etwas für mich selbst tun. Ich spürte, die Energie der Bilder würde auch mir helfen und mich heilen.

Wie viele Menschen musste ich die Erfahrung durchleben, für eine andere Frau verlassen zu werden. Mein Karma, die unsichtbare Energie, die sich aus meinem Verhalten herleitet, wirkte in der Wahl der Männer nicht zu meinem Besten und ließ mich die Folgen schmerzlich spüren. Nachdem ich mal wieder verlassen wurde und allein war, lernte ich Max (Name geändert) kennen. Es war keine Liebe auf den ersten Blick, aber wir verstanden uns auf Anhieb und waren auf einer Wellenlänge. Auch ihm gefielen die Energiebilder, und er bat mich, für seine Wohnung ein Bild zu fertigen. Unter anderem suchte er sich ein Motiv aus, welches auch zu meinen Lieblingsbildern zählt. Als ich es erarbeitete, hatte es für mich etwas Ägyptisches, später sah ich die Ähnlichkeit mit einem Lapislazuli. Ich ließ es für ihn im A1-Format drucken. Für eine bessere Wirkung erhielt es ein weißes Passepartout. Das große Bild fand einen schönen Platz in Max Wohnung, es sah einfach toll aus. Als es da so an der Wand hing, traute ich meinen Augen kaum und holte einen Lapislazuli, welchen ich einige Wochen zuvor gekauft hatte, aus der Hosentasche. Der Stein verkörperte einen Bildausschnitt.

Einige Monate vergingen und Max fing an …, naja, sagen wir, wir entfernten uns voneinander.

Ich erinnerte mich an die alte Dame, dachte, mein Herz ist verletzt und ich hängte mir das Herzbild in Neonblau über meinen Fernseher im Wohnzimmer.

Auf dem Desktop meines Rechners hatte ich das Lapislazulibild. Einfach, weil es mir so gut gefiel. Es vergingen wieder einige Monate, und mein alter Rechner verabschiedete sich. Ich kaufte unter Max fachmännischer Beratung einen neuen und er richtete ihn dann für mich ein. Ich sagte ihm, dass ich mein Lapislazulibild wieder auf dem Monitor haben möchte. Er setzte das Lapislazulibild wieder ein, allerdings nur einen Ausschnitt davon.

Es vergingen einige Wochen und mir gefiel das halbe Bild auf meinem Bildschirm ganz und gar nicht und ich tauschte es gegen das Neonherz aus. Etwa zur selben Zeit fiel mir mein Lapislazulistein aus der Hosentasche und zerbrach in ein großes und ein kleines Stück. Ich war sehr traurig darüber, denn es war ein schöner Stein. Max sah die zwei Teile und sagte: „Den kleinen behalte ich hier, dann habe ich immer einen Teil von dir.“ Mir passte das nicht, ich sagte aber nichts dazu und gab ihm das abgebrochene Stück.

Es verging wieder einige Zeit und eines Abends teilte er mir am Telefon mit, dass er wieder zu seiner alten Freundin zurückginge. Das hatte mich dann doch getroffen: hatte ich doch das Gefühl gehabt, unsere Beziehung sei auf einem guten Weg.

Ich entschloss mich, eine Rückführung durchführen zu lassen. Irgendetwas stimmte nicht, da mir das ja schon mal passiert war.

Die Rückführung war ein einschneidendes Erlebnis. Mein Herz wurde vor hunderten von Jahren bei einer Opferung gestohlen und mein damaliger Mann (Max) gab es einer anderen Frau. Nun wurde mir so einiges klar. Das Dunkel fing an sich zu lichten, die Dinge fingen an, klarer zu werden. Die Bilder bekamen ihre Bedeutung. Ich entfernte das Lapislazuli-Bild von meinem Monitor und setzte das Herzbild ein. Max hatte einen Stück meines Lapislazuli- Steines, somit hatte er auch einen Teil von mir, das musste ich ändern.

Der zerbrochene Lapislazuli stand für das Herz, das seit sehr langer Zeit verschwunden war, und mein Lapislazuli-Bild, da es dem Stein ähnelte, brachte das ans Licht.

Max trennte sich nach einigen Wochen wieder von seiner Verflossenen. Zu diesem Zeitpunkt lernte ich den Mann kennen, mit dem ich bis heute zusammen bin.

Das Herzbild hing noch 2 Jahre über meinem Fernseher und daneben das „geheilte“ rotgrüne. Inzwischen sind nun beide verschwunden und können anderen Menschen helfen, ihre Blockaden zu lösen.

Zu Max hatte ich noch einige Jahre ein freundschaftliches Verhältnis, wir telefonierten ab und an. Inzwischen geht jeder wieder seine eigenen Wege, völlig unabhängig voneinander.
Hinzuzufügen ist vielleicht noch, dass ihm sein Bild bei Renovierungsarbeiten in den Rücken fiel und ihn dabei sogar verletzte. Es war danach zerschrammt und nicht mehr für ihn zu gebrauchen und sicher auch nicht mehr nötig. Den abgebrochenen Stein gab er mir 2 Jahre später zurück.

Oft werde ich von Menschen gefragt, welches Bild sie wählen sollen. Meine Antwort: Suchen Sie sich ein Bild aus und Sie werden das richtige nehmen, niemand kann das so gut entscheiden wie Sie selbst. Ihr Unterbewusstsein leitet Sie und Sie treffen die richtige Entscheidung.


Bei mir zu Hause wechseln des Öfteren die Bilder an der Wand. Es gibt einige, die hängen mehrere Jahre und andere verschwinden schon nach wenigen Wochen und schaffen Platz für ein neues. Dann weiß ich, das Thema ist wohl durch oder ich will einfach mal eine andere Farbe auf mich wirken lassen. Wie auch immer, es ist im Grunde auch egal und ich hinterfrage das dann nicht weiter. Ich nehme es so hin und es ist okay.              

                 Simone Gosdschan

Vita

ich möchte mich Dir kurz vorstellen.

Vielleicht kennst Du mich schon länger. Ich bin seit vielen Jahren auf Facebook und auch im „realen Leben“ als Tiermalerin sowie auch durch meine einzigartigen und farbenprächtigen Energiebilder bekannt geworden.

Ja mit der Tiermalerei fing alles an. Von kleinauf bin ich sehr tierlieb, hatte Hund und Katze. Meine ganz große Liebe gehört aber seit meiner frühen Kindheit den Pferden. So lernte ich das reiten und war viele Jahre im Sport erfolgreich unterwegs. Inzwischen sitze ich nur noch sehr selten auf einem Pferd, was meine Liebe zu diesen wundervollen Tieren jedoch nicht geschmälert hat.

Geboren bin ich, am 15.08.1965 im Sternbild des Löwen, in Wolfen. Nach vielen Jahren einer wundervollen Kindheit in Sachsen-Anhalt, Umzug nach Berlin, mittlerweile bin ich jedoch in Eberswalde im Land Brandenburg Zuhause. Ich liebe die Natur und so zog es mich ins „Grüne“ Berliner Umland.

Ich habe Zwei wundervolle dem Kindesalter entwachsene Töchter und inzwischen sogar ein Enkelkind.

Seit dem Jugendalter bin ich mit der Gabe der künstlerischen Gestaltung beschenkt und von der Malerei fasziniert. So war ich in zahlreichen Ausstellungen in Berlin, Land Brandenburg sowie Freistaat Bayern vertreten und auch prämiert.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, meiner Schöpferkraft freien Lauf zu lassen, erhielt ich durch die psychologische Beraterin und Reiki-Meister/-Lehrerin Monika Igbinoba den einen für mich sehr entscheidenden Impuls. Bisher hatte ich Bilder in Aquarellfarben gemalt. Dann begann ich, die Bilder am Computer zu bearbeiten, nächtelang erschuf ich völlig intuitiv neue Bilder in ausdrucksstarken Formen und Farben.
Dass diese Bilder auch eine heilende Wirkung entfalten können, ahnte ich zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht. Das war 2007.

Von den zahlreichen positiven Rückmeldungen von Heilpraktikern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Zahnärzten sowie auch den vielen Menschen denen die Bilder halfen, inspiriert, entwickelte sich meine Kreativität und auch Sichtweise bei der Betrachtung der Energiebilder immer weiter. Bis ich dann auch am eigenen Leib erfahren durfte, welche ausserordentliche Kraft Energiebilder auf unser Unterbewusstsein haben.

Das Faszinierende daran ist, jeder sieht etwas völlig anderes in ihnen und zieht daher auch ganz persönlich für sich seine Schlussfolgerungen. Dies geschieht bewusst oder auch unbewusst.

Sicher durch die starke Liebe zu den Tieren bedingt, befasse ich mich auch mit der Lehre der Schamanischen Krafttiere. Im laufe der Jahre malte ich mir selbst so einige Helfertiere, welche mich dann ein Stück des Weges begleiten.  Auch hier ist wieder die Wirkung auf unser Unterbewusstsein ein entscheidenes Thema.

Wie so oft, gelangt man zu spirituellen Sichtweisen durch Lebensumstände die eine komplette Neuorientierung bedingen, so war das auch bei mir. Stück für Stück erkannte ich Zusammenhänge, welche ich zuvor nie für möglich gehalten hätte.

Ich befasse mich daher seit über 15 Jahren mit spirituellen Themen, vorallem mit der Wirkung bestimmter Dinge auf unser Unterbewusstsein. Es ist mir ein Anliegen und Bedürfnis dieses Wissen an viele Menschen weiterzugeben und denke, das das Internet eine ideale Plattform dazu bietet.
Ich freu mich darauf Euch in vielen interessanten Beiträgen meine Erfahrungen sowie die von zahlreichen anderen Menschen vermitteln zu dürfen.
 
Reiki nach Usui Mikao 2.Grad (2008)

 

Danksagung

Mein ganz besonderer Dank gilt Monika Igbinoba, die mir den entscheidenen Impuls und Anstoss gab die Energiebilder in nächtelanger Arbeit völlig intuitiv zu erschaffen. Denn so entstanden viele „Hingucker“ aus einer Kombination von Aquarellmalerei und moderner Computertechnik. Das war 2007, seitdem entwickelte sich meine Kreativität stetig weiter, die Bilder wuchsen sozusagen und das Spektrum erweiterte sich beständig.

Auch bedanke ich mich bei den Veranstaltern und Redakteuren, die es mir ermöglichten meine Energiebilder in zahlreichen Ausstellungen sowie auch Presseartikeln in Berlin, im Land Brandenburg und dem Freistaat Bayern den Menschen näher zu bringen.

Nicht zu vergessen die vielen Menschen, die mich durch ihr positives Feedback dazu animierten weiter an den Bildern zu arbeiten und mich so zu entwickeln. Gerade bei der Tiermalerei wird dieses für mich sehr deutlich.

Auch bedanke ich mich für die Umsetzung, dieser sehr gelungenen Webseite bei nerdline media solutions.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?